Straßenkinder in der Mongolei

Day Activity Center Choinom (13 Jahre)

Potraitbild von Choinom Choinom hat eine leise Stimme und spricht nur sehr wenig.

Choinom wurde in Uvs Aimag geboren. Er lebt heute in Ulaanbaatar (Ulan Bator) mit seinen Eltern und seinen Geschwistern. Sein Vater arbeitet auf einer Baustelle.

Choinom war in der fünften Klasse, als er krank wurde. Er konnte schwer hören und auch das Sprechen fiel im schwer. Seine Mutter Norovsuren sammelt Glass und Dosen und bekommt ein kleines Gehalt von der Recyclestelle. Seit 2004 ist Choinom im Day Activity Center im Dari-Ekh Bezirk. Er hat eine leise Stimme und spricht nur sehr wenig.

Im Day Activity Center lernte er zu schreiben und 20 Wörter pro Minute zu lesen. Für ihn ist es aber immer noch schwierig zu erzählen, was er gelesen hatte. Choinom liebt es zu Musik zu tanzen und Dame spielen. Er ist freundlich zu seinen Kumpeln im Center. Sein Bildungsstand entspricht einem Sechsklässlers.

Choinom würde gerne später Bauarbeiter werden.

Ein gemaltes Bild von Choinom. Zusehen ist ein Haus, welches Choinom gebaut hat.
Zum Vergrößern anklicken

Mit freundlicher Unterstützung von:
FH Düsseldorf - University of applied Sciences Mongo's Restaurants - Mongolisches BBQ Comunio.de - Online Bundesliga Manager CVJM Düsseldorf - Christlicher Verein Junger Menschen Düsseldorf e.V. World Vision - Zukunft für Kinder